Metzgerei Mai:/AGB
AGB2018-03-05T18:55:36+00:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB´s Metzgerei Mai

I. Allgemeines – Geltungsbereich

1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen uns der Metzgerei Georg Mai als Einzelunternehmen und dem Kunden aus unserem Online-Shop www.metzgerei-mai.de.

2. Unternehmer sind natürliche oder juristische Personen, sowie rechtsfähige Personen oder Gesellschaften, die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

3. Kunden im Sinne dieser vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingen (AGB) sind Verbraucher. Als Verbraucher versteht man jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, welche überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

4. Bestimmungen, die den Allgemeinen Geschäftsbedingen entgegenstehen oder von diesen abweichen werden nicht Bestandteil des Vertrages, ausgenommen sind diejenigen Fälle, bei welchen ausdrücklich zugestimmt wird.

5. Vertragssprache ist ausschließlich deutsch

6. Das im Online-Shop dargestellte Warenangebot ist ausschließlich an volljährige Käufer gerichtet.

 

II. Vertragsschluss

1. Online-Bestellungen

1.1. Die im Online-Shop präsentierten Waren, stellen kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar, sondern eine Aufforderung an den Kunden, ein bindendes Angebot im Wege des Bestellvorgangs zu unterbreiten.

1.2. Der Bestellvorgang stellt durch die Betätigung des vorgesehenen Buttons „jetzt kaufen“ und der damit einhergehenden Absendung der Bestellung aus dem virtuellen Warenkorb ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb enthaltenen Artikel dar.

1.3. Nach erfolgreicher Bestellung erhält der Kunde eine automatisierte Emailbestätigung über den Zugang, welche jedoch nicht die Annahme ihres Kaufangebots darstellt.

1.4. Der Kaufvertrag über die bestellten Waren kommt erst mit der ausdrücklichen Annahme der Bestellung oder Auslieferung der Ware durch den Verkäufer zu Stande.

2. Bestellungen per Telefon, Fax o.ä.

Ausgeführte Bestellungen die per Telefon, Fax, Post oder durch Email erfolgen, stellen ein verbindliches Vertragsangebot dar, welches ebenfalls zunächst per standardisierter Zugangsbestätigung per Email oder Post dem Kunden zugeht. Erst mit ausdrücklicher Annahme der Bestellung durch den Verkäufer oder deren Auslieferung kommt der Kaufvertrag zu Stande. Eine Entgegennahme der Bestellung per Telefon stellt keine Annahme des Angebots dar.

3. Allgemeines

3.1. Der Verkäufer ist grundsätzlich dazu berechtigt, das Vertragsangebot des Kunden innerhalb von maximal drei Werktagen nach Eingang der Bestellung anzunehmen.

3.2. Bestellungen aus unserem Online-Shop sind nur in haushaltsüblichen Mengen möglich.

3.3. Sollte ein von uns zubereitetes Produkt von Wurst- und Fleischkonserven aufgrund hoher Nachfrage und Bestellungen kurzfristig nicht zur Verfügung stehen, wird unser Kunde umgehend darüber in Kenntnis gesetzt und ebenfalls über die Wiederverfügbarkeit des Artikels informiert. Ist eine Zahlung bereits erfolgt, wird diese unverzüglich zurückerstattet.

 

III. Preise

1. Die im Online- Shop dargestellten Preise enthalten die in Deutschland gesetzlich festgesetzte Mehrwertsteuer zuzüglich der jeweiligen Versandkosten bei einem Versendungskauf.

2. Die Versandkosten Ihrer Bestellung können Sie der jeweiligen Warenbeschreibung bzw. summarisch Ihrem gesamten Warenkorb entnehmen und sind unter IV. Näher beziffert.

 

IV. Versandkosten

Für Lieferung innerhalb Deutschlands berechnen wir für die Lieferung und Verpackung einen Pauschalbetrag von 5,90 Euro, unabhängig von der Anzahl und dem Gewicht der Artikel. Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands versenden wir ab einem Warenbestellwert von 100 Euro.

 

V. Lieferbedingungen

1. Unsere Ware versenden wir ausschließlich innerhalb Deutschlands mit DHL.

2. Die Lieferung unserer Waren erfolgt innerhalb von 2-5 Werktagen ab Zahlungseingang. Dem Kunden wird bei Bestellung der Ware das voraussichtliche Lieferdatum angezeigt.

3. Bei einer Selbstabholung bei uns direkt, werden wir Sie über die Abholmöglichkeiten per Email in Kenntnis setzen.

 

VI. Zahlungsbedingungen

1. Der Kaufpreis wird mit Vertragsschluss fällig.

2. Der Kunde hat die Möglichkeit den Kaufpreis per Paypal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, per Vorkasse oder bei Abholung der Ware, in bar oder per Lastschriftverfahren (EC-Karte) zu zahlen.

3. Geschenkcoupons, welche Sie bei uns käuflich erworben haben, können für den Kauf unserer Artikel ebenfalls eingesetzt werden. Diese müssen im Onlineverfahren vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Sollte eine Differenz zwischen dem Geschenkcouponguthaben und dem Betrag der Bestellung bestehen, kann der Restbetrag mit einer der oben dargelegten Zahlungsvarianten bezahlt werden. Mit den Geschenkcoupons können nur Waren erworben werden. Ausgeschlossen ist der Kauf weiterer Geschenkcoupons sowie die Auszahlung des Gutscheinbetrages selbst.

4. Bei Zahlungen per Vorkasse wird Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung mitgeteilt.

5. Bei Zahlungen mit Paypal und im Wege der Sofortüberweisung wird ihr Konto mit Bestellung der Ware belastet.

6. Bei Zahlungen mit Kreditkarte tritt die Kontobelastung mit Versand des Artikels ein.

 

VII. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises das Eigentum des Verkäufers
(Eigentumsvorbehalt). Dem Kunden steht es in einem solchen Fall nicht zu, über das Eigentum dieser Ware in irgendeiner Form zu verfügen.

 

VIII. Widerrufsbelehrung des Verbrauchers

1. Widerrufsrecht
Dem Kunden, als Verbraucher steht ein Widerrufsrecht zu. Er kann innerhalb von 14 Tagen, ohne Angabe von Gründen, den Vertrag widerrufen.

2. Widerrufsfrist
Die Widerrufsfrist bemisst sich ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, welcher nicht der Beförderer ist, die bestellten Waren in Besitz genommen haben/ hat, für den Fall, dass Sie als Verbraucher eine oder mehrere Waren als einheitliche Bestellung bestellt haben und diese entsprechend geliefert wird/werden. Bei einer Teillieferung im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestimmt sich die Frist, ab dem Tag, an dem die letzte Ware in Besitz genommen wird.

3. Widerrufserklärung
Der Widerruf muss gegenüber dem Unternehmer also uns der Metzgerei Mai als Einzelunternehmen, vertreten durch Georg Mai, eindeutig erklärt werden. Es bedarf hierfür der Textform des Widerrufs oder der Rücksendung der bestellten Ware.
Ihnen steht es frei, das dafür von uns in VIII Nr. 7 zur Verfügung gestellte Muster-Widerrufsformular zu benutzen, was jedoch nicht zwingend ist.

Der Widerruf ist zu richten an:

Metzgerei Georg Mai,
Obere Str. 2. 97490 Poppenhausen
Telefonnummer: 09725/6546
info@metzgerei-mai.de
Homepage: www.metzgerei-mai.de

4. Folgen des Widerrufs

4.1. Wird der Vertrag widerrufen, so sind die empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Das bedeutet, dass wir Ihnen alle empfangenen Zahlungen, die Sie in Bezug auf die widerrufene Bestellung getätigt haben, einschließlich der üblichen Lieferkosten (Standardversand), zurück erstatten. Umgekehrt haben Sie an uns die ursprünglich bestellten Waren zurückzusenden oder uns diese zu überreichen.

4.2. Sowohl die von uns erhaltenen Zahlungen als auch die durch uns an Sie versendete oder übergebene Ware muss unverzüglich und in jedem Fall bis spätestens 14 Tage ab dem Zeitpunkt der Widerrufsunterrichtung ihrerseits gegenüber uns, zurückgezahlt bzw. die Ware zurück -versandt oder -übergeben werden.

4.3. Die Rückzahlung erfolgt im Wege desselben Zahlungsmittels, welches bei der ursprünglichen Zahlungsabwicklung gewählt wurde. Eine Ausnahme findet nur statt, falls eine Änderung ausdrücklich vereinbart wird.

4.4. Die unmittelbaren Rücksendekosten trägt der Kunde selbst.

4.5. Wir als Verkäufer der Ware können die Rückzahlung solange verweigern, bis wir die ursprünglich bestellte Ware oder einen Nachweis der Rücksendung erhalten haben.

5. Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht ist in den nachfolgend aufgeführten Fällen gemäß § 312g II BGB ausgeschlossen.

5.1. Bei Verträgen zur Lieferung von Waren, welche nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

5.2. Bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde.

5.3. Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

5.4. Verträge zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden.

5.5. Verträge zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat.
5.6. Verträge zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

5.7. Verträge zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

5.8. Verträge zur Lieferung von Waren oder zur Erbringung von Dienstleistungen, einschließlich Finanzdienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können.

5.9. Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (gilt nicht für Verträge über Reiseleistungen, die außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden sind).

6. Wertersatz beim Widerruf

Der Verbraucher hat Wertersatz zu leisten, wenn der Wertverlust auf einen Umgang mit den Waren zurückzuführen ist, der zur Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Waren nicht notwendig war und der Unternehmer den Verbraucher gemäß Artikel 246 § 1 Absatz 2 Satz 1 Nr. 1 EGBGB über sein Widerrufsrecht unterrichtet hat ( § 357 VII BGB).

7. vorgefertigtes Widerrufsformular (optional)

Metzgerei Georg Mai, vertreten durch den Geschäftsführer Georg Mai
Obere Str. 2, 97490 Poppenhausen
Telefonnummer: 09725/ 6546
Emailadresse: info@metzgerei-mai.de

 

Mit diesem Schreiben widerrufe ich ______________________ (Name, Adresse), den von mir geschlossenen Vertrag ___________________ ( Rechnungsnummer) mit der Metzgerei Georg Mai vom ________________ über den Kauf folgender Waren _______________________, welche mir am _________________zugegangen sind.

 

Datum, Unterschrift des Widerrufserklärers

 

__________________________________

 

IX. Gefahrübergang/Transportrisiko

1. Sobald der Käufer in den Besitz der gekauften Sache gelangt, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung auf den Käufer über. Der Übergabe steht es gleich, wenn ein Annahmeverzug des Käufers besteht.
2. Das Transportrisiko gegenüber dem Kunden als Verbraucher trägt stets der Verkäufer.

 

X. Gewährleistung

Für die in unserem Online-Shop angebotenen Artikel gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.
Wir bitten Sie Beanstandungen im Rahmen von Mängeln, Fehler- und Falschlieferungen, welche erkennbar sind, uns unverzüglich anzuzeigen.

 

XI. Haftung

1. Eine vollumfängliche Haftung unsererseits ist bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit gegeben, ebenso wie die Haftung im Sinne des Gesetzes über die Haftung für fehlerhafte Produkte (ProdHaftG).

2. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet die Metzgerei Georg Mai für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit von Personen.

3. Des Weiteren ist eine fahrlässige Haftung gegeben bei Verletzung einer wesentlich Vertragspflicht, wobei hier eine Haftungsbeschränkung auf einen durchschnittlich, typisch, vorhersehbar eintretenden Schadens besteht.

4. Die dargelegten Begrenzungen der Haftung gelten auch für Pflichtverletzungen durch unsere Erfüllungsgehilfen, Angestellte und Arbeitnehmer.

 

XII. Datenschutzbestimmungen
Die Datenschutzbestimmungen entnehmen Sie bitte der Website hier .

 

XIII.Schlussbestimmungen

1. Sollte eine Bestimmung dieser dargelegten Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen nicht tangiert.

2. Für die gesamten Geschäftsbeziehungen zwischen der Georg Mai Metzgerei und dem Kunden als Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

3. Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG: Hinweis über die außergerichtliche Streitbeilegung http://ec.europa.eu/consumers/odr durch Bereitstellung der EU-Kommission. Wir als Verkäufer sind zur Teilnahme zur Streitbeilegung vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.